bonnskating width=

bonnskating 2007
bonnskating 2006
bonnskating 2005
bonnskating 2004
bonnskating 2003
bonnskating 2002
bonnskating 2001
bonnskating 2000
bonnskating 1999
Acrobat-Reader jetzt downloaden

bonnskating Abo
 anmelden
 abmelden
  INFO



die Partner 1999


EXPRESS

Hotel Königshof

Bad Duffys

Salomon

Salomon



















bonnskating 1999

Rückblick
Rückblickend waren die Skate Läufe "bonn skaing 99" ein voller Erfolg für alle. Nicht nur für die Inline-Skater die hier die Möglichkeit hatten an insgesamt 4 Veranstaltungstagen quer durch Bonn zu rollen, sondern auch für alle anderen Beteiligten.

Das sind natürlich auch die Polizisten, die bürgernah die Karawane der Skater sozusagen "eskortiert" haben. Man darf schon behaupten, daß es ein erhebendes Gefühl ist, wenn der gesamte Straßenverkehr entlang der Strecke lahmgelegt wird und alle Betroffenen es nicht nur zu dulden scheinen, sondern auch mit Applaus und netten Zurufen befürworten.

Das haben wohl die wenigsten erwartet. Eine so große Toleranz der Bonner Bürger und Bürgerinnen, sowie aller Verkehrsteilnehmer gegenüber den Skatern. Es waren bei den Skate Abenden zwischen 1.300 und 1.500 Inline-Skater auf den Rollen. Da hat es schon mal eine ¾ Stunde oder länger gedauert bis alle vorbei waren. Jedoch gab es keinerlei Beschwerden, die eine solche Veranstaltung gehemmt hätten.

Toll war auch das Engagement der Fa. Salomon und der Fa. Roces. Sie haben schon 1 Stunde vor Start (20.30 Uhr) für "Neulinge" kostenlos je über 100 Paar Inline-Skates aus ihren Verleih Vans zur Verfügung gestellt. Einfach den "Ausweis" abgegeben und Skates angeschnallt, konnten hier die "Einsteiger" ihre ersten Schritte auf Inline-Skates üben und dann mitrollen.

Ein netter Werbeträger sind auch hunderte von T-Shirts die das Inline Fachgeschäft "Bad Duffys" zur ersten und zweiten Veranstaltung verschenkte, solange der Vorrat reichte. Diese sah man übrigens nicht nur immer beim "bonn skating 99". Selbst bei den Pariser Skate Läufen, in Frankfurt, Berlin und Köln sieht man sie immer wieder.

Man muß vorausschicken, daß es sich bei "bonn skating 99" nicht um einen Wettbewerb oder etwa ein Rennen handelt. Nein. Das ist etwas für die ganze Familie. Deshalb wohl auch der Slogan: "Fair skaten in Bonn".
Und damit das auch jeder verstanden hat, gab es die eine oder andere Regel zur eigenen Sicherheit.

Ganz wichtig z.B. nach dem Pariser Vorbild:
Wenn vor mir jemand bremst oder zu Fall kommt, sofort beide Arme hoch über den Kopf gestreckt, damit auch hinter mir alle sehen, daß ich bremse oder gar ausweichen muß. Bei einer Geschwindigkeit von ca. 10 km/h bis 15km/h waren wir ´ne gute Stunde auf der Piste. Da kam eine kleine Pause zwischendurch schon recht. Immerhin hatten wir Strecken zwischen ca. 10 km und ca. 15 km für uns. Für den einen vielleicht kein Problem, für den anderen aber eine Höchstleistung.

Wir glauben hier für alle Teilnehmer zu sprechen, wenn wir uns bei der Oberbürgermeisterin Frau Bärbel Dieckmann und dem Polizeipräsidenten Herrn Dierck Henning Schnitzler herzlich bedanken.

Das nicht nur für die Idee "Skater Abende" in Bonn zu veranstalten, sondern auch für die Übernahme der Schirmherrschaft, ohne die so etwas nicht möglich gewesen wäre. Hier haben die Stadt Bonn und deren Polizei wieder ein Zeichen der Bürgernähe gesetzt.
Um so mehr freuen sich alle über die Zusage, auch im kommenden Jahr "Bonn Skating" wieder durchzuführen.

Als Veranstalter bedanken wir uns für die Kooperation aller, das in uns gesetzte Vertrauen zur Umsetzung von "bonn skating 99" und bei den Mitgliedern des Bonner Verein SuBCulture, die ebenfalls hieran beteiligt waren.

Cassius Paffenholz
Inline Connection GmbH


© TAV e.V. - Trend und Allgemeinsport Verein e.V.     Kontakt: info@bonnskating.de